Münchner Orgeltage 2010

Nach dem großen Erfolg des 2008 erstmals durchgeführten „Bayerischen Orgelsommers“ mit 30 Konzerten in ganz Bayern findet diese landesweite Konzertreihe in diesem Jahr nun ihre Fortsetzung, bei der erneut bedeutende Orgeln in den schönsten Kirchen und wichtigsten Städten Bayerns zu einer gemeinsamen Konzertinitiative miteinander verbunden werden.
Eine ganz besondere Stellung nimmt in diesem Jahr München ein:
So werden im Jahr 2010 erstmals die Münchner Orgeltage veranstaltet im Zusammenschluss wichtiger Kirchen Münchens: vom Liebfrauendom über Sankt Michael, Sankt Peter (Alter Peter), Sankt Lukas, Herz Jesu, Mariahilfkirche, Sankt Johann Baptist mit seiner neuen „Reger-Orgel“ bis hin zur Schwabinger Erlöserkirche. Bei den vom 9. Mai bis 9. Juni stattfindenden neun Konzerten sind u.a. sämtliche Orgelsinfonien des in München ansässigen bekannten Komponisten Enjott Schneider anlässlich seines 60. Geburtstags zu hören. Neun Sinfonien sind es, die Schneider zwischen 2005 und 2009 schuf. Er zollt mit diesem imposanten Zyklus einem Genre Tribut, das sich viel zu lange schon, zumindest hierzulande, in einer Art Dornröschenschlaf befindet und dringend seiner Wiedererweckung bedurfte: der Idee von der Orgel als quasi-sinfonischem Orchesterinstrument, dessen Potential keineswegs nur für ein rein liturgisches Dasein bestimmt ist sondern vielmehr für weiter gefasste Ideen von Spiritualität und Klangrede.
Auch die große Konzertorgel der Philharmonie am Gasteig, jenes im Münchner Konzertleben viel zu selten zu hörende Instrument, wird in die Orgeltage mit einbezogen. Und zwar in einem Konzert, das seinerseits nochmals die Krone auf das Haupt der „Königin der Instrumente“ setzen will, nämlich in Gestalt eines Werkes für nicht weniger als neun miteinander konzertierende Orgeln (9. Juni 2010). Das Konzert ist dem legendären französischen Orgelvirtuosen und Komponisten Jean Guillou gewidmet, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiert und selbst an der großen Konzertsaalorgel spielen wird. Dazu gesellen sich acht weitere (Portativ-)Orgeln, die ebenfalls hochkarätig besetzt sind (u.a. mit den Titularorganisten der Westminster Cathedral und des Kölner Doms) und von verschiedenen Orgelbauern aus ganz Bayern leihweise zur Verfügung gestellt werden.

Ihnen wie auch unseren Kooperationspartnern an den jeweiligen Kirchen gilt mein herzlicher Dank!

Johannes Skudlik
künstlerischer Leiter

 

IMPRESSUM